Falko Bärenwald

Herbstgold

Falko Bärenwald, der Architekt, der Maler, der Zeichner und Keramiker arbeitet seit 25 Jahren in Jena. Die gebaute Sachlichkeit seiner Architektur in der Tradition der Klassischen Moderne steht neben der farbig-phantasievollen Sinnlichkeit der Bilder und Zeichnungen. Die Landschaft ist das bestimmende Thema dieser Arbeiten.

Wenn er mit Ton arbeitet, das Volumen eindrückt und wieder aufreißt, wenn aus der Deformation der Rohmasse neue Gebilde hervorgehen, wenn in der sandig-körnigen Haptik das Stoffliche fühlbar gemacht und wenn die Stofflichkeit in lichtbunter Bemalung dann wieder überhöht wird, dann offenbart sich die Erregung des Künstlers in der Arbeit der Gestaltfindung. Unverkennbar ist es kein schwerer Ringen, sondern ein lustvolles, sinnenbetontes Schaffen, immer wieder neu stimuliert durch die Erfahrung von Formen, Farben und Räumen.

Dr. Angelika Steinmetz-Oppelland

 

 

Dieter M. Weidenbach

70 Jahre - Dieter Weidenbach
mit Grazie und Kassandra in Arkadien

 

Ausstellungen 

1975 
Meißen, Schloßmuseum

1978
Dresden, 8. Kunstausstellung der DDR

1979 
Hannover, Kunstverein

1980 
Berlin, Staatlicher Kunsthandel der DDR

1980 
Berlin (West), Künstlerhaus Bethanien

1981 
Wien, Wiener Secession

1982
Basel, Internationale Kunstmesse ART 13

1983
Stockholm, Königliche Akademie der Künste

 

1984 
Weimar, Staatliche Kunsthalle

1984 
Venedig, Biennale Venedig

1987 
Basel, Internationale Kunstmesse ART 18

1987 
Berlin (West), Kunstamt Tiergarten

1989 
Luxemburg, Cercle Munster

1991 
Weimar, Kunsthalle Stadtmuseum

1995 
Halle, Kunstverein Halle

1995 
Weimar, Galerie Hebecker

1997 
Rio De Janeiro, Nationalmuseum

1997 
Leuna, Kunstsammlung der Leuna Werke

1998 
Meiningen, Städtische Galerie ADA

2002 
Greifswald, St. Marien

2005 
Magdeburg, Dom

2007 
Weimar, Galerie Peregrini

2008 
Weimar, Kunsthalle Harry Graf Keßler

2010 
Bad Berka, Coudrayhaus

2011
Saalfeld, Saale Galerie

2012
Weimar, Kunsthalle Harry Graf Kessler

2006
Atelierförderung Städtisches Atelierhaus Weimar

2010

Stipendium der Otmar-Alt-Stiftung, Hamm-Norddinker

2013
Kunstpreis der jenacon foundation

 

 

 

Ausstellungen (Auswahl)

Gallery EDL, Atlanta, USA (1994),

„Wegzeichen II“, Galerie des Künstlerverbandes Litauen, Vilnius (2000),

„Beispiele zeitgenössischer Kunst aus den Neuen Ländern“, Bundeskanzleramt Berlin (2002),

„Brücken“, Galerie Berlin (2003),

„Gelmeroda“, Galerie Berlin (2006),

„Le grand voyage“, Château royal, Blois, Frankreich (2007),

„Malerei“, Kunsthaus Schöne, Andernach (2009),

„Wolf Bertram Becker. Malerei“, Staatliches Museum Zarskoselskaja kollekzia, St. Petersburg, Russland (2013)

 

 

Werke in Sammlungen (Auswahl)

Sammlung Deutsche Kreditbank (Berlin), Sammlung Daimler (Berlin),

Sammlung Commerzbank (Frankfurt/M.), Mühlhäuser Museen,

Sammlung Sparkasse Mittelthüringen (Erfurt),

Sammlung der Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen (Frankfurt/M.), 

Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur (Erfurt),

Kunstsammlungen der Stadt Jena,

Staatliche Kunstsammlun Zarskoselskaja kollekzia

Wolf Bertram Becker

Wolf Bertram Becker ist ein Maler, dessen Bilder den Blick bannen. Über die Themen und Motive hinaus ist es die unverwechselbare Handschrift, die den Betrachter prima vista mit einer außerordentlichen Korrespondenz von Realität und Bildwirklichkeit anspricht.                                                      

Prof. Dr. Frank Günter Zehnder

 

Leben

 

1964
in Weimar geboren
Schulzeit in Weimar,
Abitur, Unterricht bei Franz Kurzbach, Bildhauer, Weimar

1984-89
Bauingenieurstudium in Leningrad
(St. Petersburg), Diplom

seit 1990
freiberuflicher Maler und Grafiker in Weimar

1994-2000
Arbeitsaufenthalte in Birmingham / Alabama,
New York, Marokko, Russland, Sizilien

1997
im Künstlerförderprogramm der Deutschen Kreditbank, Berlin

1999
Mitglied im BBK Thüringen